Modemesse 2016: Nietengürtel werden vorgestellt

Der große Modetrend in diesem Jahr sind die Nietengürtel. Auf den Modemessen 2016 wurden Nietengürtel als das Must-have der Saison gehandelt. Selbst große Designerlabels wie Dolce & Gabbana präsentierten sie als unerlässliches Modeaccessoire und zeigen Mut zu Metall. Durch den Rockstarstyle kamen die Gürtel wieder in Mode. Kleidung in überwiegend schwarzen Farben, kombiniert mit Leder oder Kunstleder und besetzt mit Nieten. Dieser Style konnte natürlich als notwendiges Accessoire nicht auf Nietengürtel verzichten. Dadurch fand dieser fast tot geglaubte Gürtel den Weg zurück in unsere Kleiderschränke.
Die Boutiquen haben sich natürlich auf diesen Modetrend eingestellt und haben die Lager voll, von Gürteln in jeglichen Styles, passend zu den jeweiligen Kollektionen, ganz nach dem Motto: jedem Outfit sein Nietengürtel! Mit dem Ursprung in den 80er Jahren, sind die Designtrends heute vielschichtig und gehen von Killernieten (große Nieten mit langem Stachel), wie Rocker sie gerne getragen haben, über Lochnieten bis hin zu Pyramidennieten, die es in vielen bunten Farben gibt und somit gerne von Frauen getragen werden, da man damit farbliche Kombinationen herstellen und einfache Outfits aufwerten kann. Besonders up to date sind Modelle, die verschiedene Nietenarten miteinander kombinieren. Was durch Ösen und Ringe noch erweitert werden kann. Prinzipiell sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und erlaubt ist, was gefällt. Modetechnisch sind Nietengürtel halt einfach kult. Viele junge Damen kaufen sie sich immer wieder gerne. Allein deswegen sind sie so schnell nicht wegzudenken aus der etablierten Modelandschaft. Neue Trends orientieren sich sogar heute noch daran, und adaptieren beziehungsweise greifen den alten Trend in einer bestimmten Designform wieder auf und innovieren kräftig.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *